Bericht: Das war das 18. Internationale Zöliakie-Symposium (ICDS) 2019 in Paris!

Von 5.-7. September fand das 18. Internationale Zöliakie-Symposium (ICDS) in Paris statt wo viele internationale Experten aus dem Bereich der glutenbedingten Erkrankungen zusammentrafen.

Im 60 minütigen Symposium von Dr. Schär nutzten etwa 180 Ärzte und Ernährungsexperten die Gelegenheit neueste Einblicke und Erkenntnisse rund um getreideassozierte Erkrankungen und die Bedeutung einer qualitativ hochwertigen glutenfreien Ernährung in der Therapie dieser Erkrankungen zu erlangen.

Vollständiger Artikel und Download aller Präsentationen:

Verfasst:

Behandlung mit Darmbakterien: Autovakzine sollen gegen Blasenentzündung helfen

Der Leidensdruck bei Blasenentzündungen ist hoch. Oftmals probieren sich Betroffene durch eine Vielzahl an Behandlungsmöglichkeiten. So auch unsere Reporterin Lisa Siewert. In ihrer Hausapotheke finden sich Cranberry-Säfte, Blasen-und Nierentees, Pülverchen, pflanzliche Mittel – und am Ende doch ganz oft: das Antibiotikum.

Doch es scheint eine Alternative zu geben: die Autovakzine. Das ist eine Art Impfung, die aus eigenen Darmbakterien – genauer E. coli Bakterien – gewonnen wird. Die E.coli Bakterien sind sehr effektiv um das Immunsystem zu stärken und es so schlagkräftiger gegen Bakterien in der Blase zu machen. Außerdem soll das Risiko für wiederkehrende Blaseninfektionen im Vergleich zur Antibiotika-Behandlung verringert werden.

Video auf RTL Hessen ansehen

Verfasst:

Exercise Alters Our Microbiome. Is That One Reason It’s So Good for Us?

Exercise may change the composition and activity of the trillions of microbes in our guts in ways that could improve our health and metabolisms over time, a new study finds.

The results provide novel insights into how exercise can affect even those portions of our bodies that seem uninvolved in workouts, perhaps providing another nudge to stick with our exercise resolutions this year.

Zum Artikel

Verfasst:

Histaminintoleranz - aktueller Stand der Technik von Diagnose und Therapie

von Markus Pfisterer, Isabella Mayer
© Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

„Histaminintoleranz zeichnet sich durch eine Vielfalt von oft diffusen, schlecht zuzuordnenden Symptomen aus, welche mit der klassischen klinischen Diagnostik nicht erfasst werden können. Die Autoren stellen ein neues, dreistufiges Konzept zur Diagnose und Therapieunterstützung dieses Krankheitsbildes vor. Die Schritte umfassen einen standardisierten Anamnese-Fragebogen, einen klinisch-chemischen Nachweis der Diaminooxidaseaktivität und ein diätetisches Lebensmittel, das die Enzymdefizienz ausgleicht.”

Verfasst: